Texte Austauschfahrten Lyon - Niort 2019

Notre echange avec Lyon / Unser Austausch mit Lyon

Wir haben an einem zehntägigen Austausch nach Lyon teilgenommen. Es  ist eine schöne Stadt in Frankreich in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Wir haben dort das Leben in Frankreich kennengelernt, zum Beispiel die französische Kultur, das französische Alltagsleben und das französische Schulsystem. Das Collège Bellecombe, die Schule unserer Austauschpartner, ist sehr streng geregelt. Die Schüler müssen immer, bevor sie die Schule betreten, ihr Hausaufgabenheft vorzeigen, damit die Aufsichtspersonen sicher gehen können, dass es keine anderen Menschen oder Schüler sind, die der Schule zum Beispiel Schaden anrichten wollen.

Die französische Schule hat außerdem einen großen Zaun rundherum, damit sie gut geschützt ist.

Uns sind während unseres Aufenthaltes in Lyon viele Unterschiede zwischen Deutschland und Frankreich aufgefallen :

In Frankreich laufen die meisten Menschen über rot und Zebrastreifen und Ampel stehen meist zusammen. Viele Franzosen essen mehr als die Deutschen und für sie ist vor allem das Abendessen sehr wichtig. Das Abendessen ist immer warm und danach gibt es oft noch Baguette mit Käse, denn diese Spezialitäten lieben die Franzosen.

Die Gastfamilien waren sehr nett, freundlich und hilfsbereit zu uns. Sie haben sich sehr gut um uns gekümmert und wir haben uns sofort wohlgefühlt.

Es war eine tolle Erfahrung! Wir haben viele neue Sachen kennengelernt und die Ausflüge und die Stadtbesichtigungen waren  toll!

Wir empfehlen den Austausch sehr und hoffen, dass noch viele an diesem Austausch teilnehmen werden, denn der Austausch ist ein sehr schönes Erlebnis gewesen, das wir nie vergessen werden.

Von Stephanie und Maya ( 7d)

https://lh3.googleusercontent.com/jiLd_q1WzOici_xs81c2rpxDeZGYoog30obrMNx2_3CB5Pe9tHUMnlEXyyATpubg3ABDqIJI20MVvgOCqT-gS2MDR3PfrOLw784w_gyP704rcKx8NXHxRheNxBSIt6LXcZudmCwnCuVkrn05rA

(Photo du groupe à Lyon)

Nos dix jours à Niort ( près de la Côte Atlantique) / Zehn Tage in Niort (nicht weit von der Atlantikküste)

Avant l’échange, nous avions un peu peur parce que Niort est si loin de Francfort...

Mais nos familles étaient très gentilles et se sont bien occupées de nous. Pour le week-end, ils ont préparé des belle sorties. Avec notre classe, nous avons fait aussi des excursions. Nous étions dans trois fermes: une ferme qui fabriquait du yaourt, une ferme sur le fromage de chèvres et une aqua-ferme.

Nous avons aussi visité des villes: Niort, Brouage et La Rochelle,  ces villes étaient très jolies. L’excursion que nous avons préférée , c’est le “Puy du Fou”, un parc avec beaucoup de spectacles qui raconte l’histoire de la France.

Normalement, nous aurions dû  visiter Oradour sur Glane, mais cela n’a pas été possible cette année. Nous avons trouvé ça très triste parce que l’histoire dramatique du village d’Oradour sur Glane est très intéressante et importante. Alors, Mme Vauriac nous en a parlé en cours car un élève de la classe a fait un exposé sur ce thème.

Les différences culturelles que nous remarquons : les Français mangent plus de plats que nous.

L’école dure plus longtemps et les Français ont moins de temps pour faire des activités l’après-midi. L’échange  a été très bien et une bonne expérience.

Nous pouvons recommander l’échange parce que nous avons appris beaucoup de français, nos familles étaient sympas  et nous avons trouvé beaucoup de nouveaux copains!

Aliyah et  Sophie (7c)